Öffnungszeiten

 

Mo, Mi & Fr ab 18.00 Uhr

So ab 18.00 Uhr

Kontakt

Gaststätte Gier

Aachener Straße 30

53925 Kall

 

Tel.    02441 - 42 25

Mail  info@gaststaette-gier.com

hier finden sie uns

© 2023 by  SPRUCHREIFDESIGN! Proudly created with Wix.com

die Gaststätte Gier

Gemeinschaft, Spaß und Unterhaltung – dafür steht die Gaststätte Gier.

 

In unserem Lokal trifft sich ganz Kall und Umgebung.

Junge Familien, alteingesessene, Jugendliche oder Kollegen.

Bei uns fühlen sich alle wohl.

Das Kölsch ist stets frisch gezapft.

Zusammen reden, trinken, lachen, quatschen, essen,

alles was gemütliche Atmophäre ausmacht ist die Seele unseres Lokals.

 

Alle fünf Jahreszeiten zelebrieren wir mit Begeisterung.

Ob jecke Karnevalstage, erste Sonnenstrahlen im Mai oder  Weihnachtsfeiern

– 

hier seid Ihr richtig!

aktuelles
Kunsthandwerk und Selbstgemachtes

Trotz Regenwetter - Der dritte Weihnachtsmarkt im Saal Gier zog wieder viele  Besucher an – Die Aussteller zahlen kein Standgeld und stiften dafür Kuchen für Kaffeetafel – Kinder hörten dem Nikolaus andächtig zu – Die Musikkapelle spielte

 

Kall - „Klein aber fein“ war auch der dritte Kaller Weihnachtsmarkt, zu dem auch in diesem Jahr wieder viele Besucher in den Saal der Gaststätte Gier kamen. Während die Gäste begeistert vom Ambiente des kleinen Marktes begeistert waren, scheint der Wettergott dem Verein zur Erhaltung der Gaststätte Ger nicht allzu gut gesonnen zu sein: Wie schon im vergangenen Jahr, regnete es den ganzen Tag über, so dass sich der Andrang am Glühweinstand und dem Imbissstand vor der Gaststätte in Grenzen hielt.

Umso mehr drängten sich die Besucher im Saal der Kultgaststätte, wo sie ein großes Angebot vorweihnachtlicher Handarbeiten vorfanden. Die Vereinsmitglieder Monika Sauerbier und Conny Burmeister hatten bei der Auswahl der Aussteller ein gutes Händchen bewiesen und dabei Kallern Anbietern den Vortritt gelassen. Leider konnten sie nicht allen Interessenten einen Stand vergeben, weil das Raumangebot im Saal begrenzt ist.

Mit dabei waren unter anderem die Kaller Pfadfinder, die Nikolausschule und auch die Bastelfrauen um Roswitha Schmidt, die „Selbstgemachtes“ zugunsten der Hilfsgruppe Eifel anbot. Den prächtigen Weihnachtsbaum im Saal hatten zwei Tage wieder zuvor die Kinder der inklusiven Kita „St. Nikolaus“ mit selbstgebastelter Deko geschmückt. 

An den Ständen im Saal boten die Aussteller unter anderem schöne Dinge aus Naturstein, Selbstgemachtes für Weinliebhaber, Plätzchen und Liköre, Holzarbeiten, Strickwaren, kreative Näharbeiten, zahlreche Bastelarbeiten, Weihnachtsgestecke, Papierarbeiten, Laternen und Tischkalender an. 

Groß war der Andrang am Kuchenbuffet, das zum größten Teil mit gestifteten Kuchen der Aussteller bestückt war. Dafür verzichtet der Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier auf die Erhebung von Standgeld. Während des Weihnachtsmarktes konnten Kinder Wunschzettel an das Christkind schreiben.

Über längere Zeit war auch der Nikolaus im Saal präsent. Er war stets  von Kindern umringt die kleine Präsente geschenkt bekamen. Oft hatte  der „Heilige Mann“ über zehn Kinder um sich versammelt, die aufmerksam seinen Geschichten zuhörten. Beim Einbruch der Dämmerung spielte die Musikkapelle Kall auf dem Vorplatz des Gasthauses Weihnachtslieder. 

Aussteller und Kneipenverein waren trotz des Regenwetters und dank der Unterstützung von Sponsoren zufrieden mit dem Verlauf des Weihnachtsmarktes. Auf einen solchen hatten die Kaller viele Jahre  verzichten müssen, weil sich kein Veranstalter fand. Diesem Missstand stellte der damals neu gegründete Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier im Jahr 2017 ab. Im nächsten Jahr findet der vierte Weihnachtsmarkt im Saal Gier am Nikolaustag, Sonntag, 6. Dezember, statt.

(ReinerZüll)

Der Saal Gier war beim Konzert "Chille en Kölle" von Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind voll besetzt. Auch die Paten, die Wohnzimmerkonzerte für die Hilfsgruppe veranstaltet hatten, waren zur Scheckübergabe gekommen. Foto: Reiner Züll
Am Stand der Bastelfrauen mit Roswitha Schmidt (rechts) wurde "Selbstgemachtes" zugunsten der Hilfsgruppe Eifel angeboten. Foto: Reiner Züll
Die Kinder der inklusiven Kita „St. Nikolaus“ hatten wieder den Weihnachtsbaum geschmückt, vor dem der Nikolaus zur Bescherung Platz nahm.  Foto: Reiner Züll
„Zu viele Schuhe“ besingt Susanne Riemer und wird professionell von Gitarrist Wilhelm Geschwind begleitet. Auch die Gartenarbeit bei „uselichem Wedder“ wird bei „Chille en Kölle“ von der Sängerin thematisiert.  Foto: Reiner Züll
Trompeterin Susanne Riemer zählt in Europa zu den kreativsten und originellsten Musikerinnen der Jazz-Szene. Wilhelm Geschwind ist ein gefragter Studiomusiker. Foto: Reiner Züll
besucht uns auch auf Facebook!
die Gaststätte Gier

Gemeinschaft, Spaß und Unterhaltung – dafür steht die Gaststätte Gier.

 

In unserem Lokal trifft sich ganz Kall und Umgebung.

Junge Familien, alteingesessene, Jugendliche oder Kollegen.

Bei uns fühlen sich alle wohl.

Das Kölsch ist stets frisch gezapft.

Zusammen reden, trinken, lachen, quatschen, essen,

alles was gemütliche Atmophäre ausmacht ist die Seele unseres Lokals.

 

Alle fünf Jahreszeiten zelebrieren wir mit Begeisterung.

Ob jecke Karnevalstage, erste Sonnenstrahlen im Mai oder  Weihnachtsfeiern

– 

hier seid Ihr richtig!

aktuelles
Kunsthandwerk und Selbstgemachtes

Trotz Regenwetter - Der dritte Weihnachtsmarkt im Saal Gier zog wieder viele  Besucher an – Die Aussteller zahlen kein Standgeld und stiften dafür Kuchen für Kaffeetafel – Kinder hörten dem Nikolaus andächtig zu – Die Musikkapelle spielte

 

Kall - „Klein aber fein“ war auch der dritte Kaller Weihnachtsmarkt, zu dem auch in diesem Jahr wieder viele Besucher in den Saal der Gaststätte Gier kamen. Während die Gäste begeistert vom Ambiente des kleinen Marktes begeistert waren, scheint der Wettergott dem Verein zur Erhaltung der Gaststätte Ger nicht allzu gut gesonnen zu sein: Wie schon im vergangenen Jahr, regnete es den ganzen Tag über, so dass sich der Andrang am Glühweinstand und dem Imbissstand vor der Gaststätte in Grenzen hielt.

Umso mehr drängten sich die Besucher im Saal der Kultgaststätte, wo sie ein großes Angebot vorweihnachtlicher Handarbeiten vorfanden. Die Vereinsmitglieder Monika Sauerbier und Conny Burmeister hatten bei der Auswahl der Aussteller ein gutes Händchen bewiesen und dabei Kallern Anbietern den Vortritt gelassen. Leider konnten sie nicht allen Interessenten einen Stand vergeben, weil das Raumangebot im Saal begrenzt ist.

Mit dabei waren unter anderem die Kaller Pfadfinder, die Nikolausschule und auch die Bastelfrauen um Roswitha Schmidt, die „Selbstgemachtes“ zugunsten der Hilfsgruppe Eifel anbot. Den prächtigen Weihnachtsbaum im Saal hatten zwei Tage wieder zuvor die Kinder der inklusiven Kita „St. Nikolaus“ mit selbstgebastelter Deko geschmückt. 

An den Ständen im Saal boten die Aussteller unter anderem schöne Dinge aus Naturstein, Selbstgemachtes für Weinliebhaber, Plätzchen und Liköre, Holzarbeiten, Strickwaren, kreative Näharbeiten, zahlreche Bastelarbeiten, Weihnachtsgestecke, Papierarbeiten, Laternen und Tischkalender an. 

Groß war der Andrang am Kuchenbuffet, das zum größten Teil mit gestifteten Kuchen der Aussteller bestückt war. Dafür verzichtet der Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier auf die Erhebung von Standgeld. Während des Weihnachtsmarktes konnten Kinder Wunschzettel an das Christkind schreiben.

Über längere Zeit war auch der Nikolaus im Saal präsent. Er war stets  von Kindern umringt die kleine Präsente geschenkt bekamen. Oft hatte  der „Heilige Mann“ über zehn Kinder um sich versammelt, die aufmerksam seinen Geschichten zuhörten. Beim Einbruch der Dämmerung spielte die Musikkapelle Kall auf dem Vorplatz des Gasthauses Weihnachtslieder. 

Aussteller und Kneipenverein waren trotz des Regenwetters und dank der Unterstützung von Sponsoren zufrieden mit dem Verlauf des Weihnachtsmarktes. Auf einen solchen hatten die Kaller viele Jahre  verzichten müssen, weil sich kein Veranstalter fand. Diesem Missstand stellte der damals neu gegründete Verein zur Erhaltung der Gaststätte Gier im Jahr 2017 ab. Im nächsten Jahr findet der vierte Weihnachtsmarkt im Saal Gier am Nikolaustag, Sonntag, 6. Dezember, statt.

(ReinerZüll)

Stimmte die Besucher vor dem Gasthaus auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein:  Die Musikkapelle spielte zum Einbruch der Dunkelheit besinnliche Weisen. Foto: Reiner Züll
Auch die Kaller Pfadfinder stellten ihre Arbeiten beim Kaller Weihnachtsmarkt aus. Unser Bild Bürgermeister Hermann-Josef Esser und Lebensgefährtin Elke Fink beim Besuch des Standes.
Foto: Reiner Züll
Am Stand der Bastelfrauen mit Roswitha Schmidt (rechts) wurde "Selbstgemachtes" zugunsten der Hilfsgruppe Eifel angeboten. Foto: Reiner Züll
Die Kinder der inklusiven Kita „St. Nikolaus“ hatten wieder den Weihnachtsbaum geschmückt, vor dem der Nikolaus zur Bescherung Platz nahm.  Foto: Reiner Züll
Der Nikolaus hatte ständig Kinder um sich versammelt, de seinen Erzählungen andächtig zuhörten. Foto: Reiner Züll
Überzeugten sich vom großen Angebot beim Kaller Weihnachtsmarkt: Bürgermeister Hermann-Josef Esser und Lebensgefährtin Elke Fink. Foto: Reiner Züll
Für ihn noch ein paar Jahre zu früh: Bürgermeister Hermann-Josef Esser muss noch etwas warten, ehe er sich einer Rentnertüte widmen kann, die auf dem Weihnachtsmarkt im Saal Gier angeboten wurde. Foto: Reiner Züll
besucht uns auch auf Facebook!
DSC_0573